Gesund & lecker

« Zurück zur Übersicht Nächster Eintrag »

Spektakuläre Früchte im Spätsommer und Herbst

Schokoladenwein Duo PURPLE INCENSE/SHIRO BANA: Sie, Ihre Gartenfreunde und Nachbarn werden staunen. Die aussen hellvioletten (Purple Incense) bzw. weissgrünen (Shiro Bana) Früchte springen bei Vollreife auf und zeigen das kompakte, geleeartige Fruchtfleisch, das dunkle Samen einhüllt.

Akebia quinata – Blaugurkenwein oder auch Schokoladenwein. Der Geschmack ist melonenähnlich-süsslich. Durch ein Sieb gedrückt, gezuckerten mit Vanille angereicherten Schlagrahm unterziehen und fertig ist ein köstlicher Nachtisch.

Akebia quinata ist eine noch wenig bekannte, verholzende, halbimmergrüne Kletterpflanze, die aus Ostasien stammt und Wintertemperaturen bis zu -15/20°C erträgt. Das Laub ist interessant geformt, dekorativ fünffingrig. Die fein duftenden, violett-rotbraunen Blüten (weibliche und männlich sind getrennt an derselben Pflanze) erscheinen im April und Mai. Die Früchte reifen im September/Oktober und bilden Fruchtstände, die meistens aus 2 – 3 fingerförmigen Beeren mit einer Länge von 10 – 13 cm bestehen (manchmal auch mehr). Der beste Ertrag tritt nach Fremdbestäubung ein. Daher empfiehlt es sich, 2 verschiedene Sorten zu pflanzen.

Akebia erreicht eine Höhe von 5 – 10 m und wächst jährlich 1 – 3 m. Sie kann an fast jedem Standort ohne besondere Bodenansprüche wachsen, jedoch nicht im vollen Schatten. In extrem kalten Wintern können die Triebe erfrieren, die Pflanze treibt im Frühjahr wieder willig aus der Basis aus.

Die starkwachsende Pflanze mit den schönen, gesunden und dicht verteilten Blättern kann schnell eine Fläche decken oder Schatten spenden. Sie eignet sich hervorragend für Sichtschutzwände und für die Bepflanzung von Lauben, Pergolen, Toren und Einfriedigungen, kann aber auch an Bäumen und Stützen gepflanzt oder als bodendeckende Pflanze eingesetzt werden. Akebia wirkt im Garten exotisch und sorgt für einen fernöstlichen Charme.