Gesund & lecker

« Zurück zur Übersicht Nächster Eintrag »

Pfeffer aus dem eigenen Garten ernten

Mit LIU, dem Szechuan Pfeffer (Zanthoxylum simulans), kann man nun im eigenen Garten Pfeffer anbauen. LIU ist ein winterharter (bis -20/25°C) Baum oder Strauch, der aus der chinesischen Provinz Szechuan stammt und in China auch Bestandteil der traditionellen chinesischen Medizin ist.

 

Meistens werden ab Ende September/Anfang Oktober die Früchte geerntet, getrocknet und die Samen heraussortiert. Gesucht ist der aromatisch-zitronig scharfe Geschmack der Fruchthüllen. Gefüllt in eine Pfeffermühle, werden die Speisen so mit dem eigens angebauten Pfeffer gewürzt. Oder man röstet die Fruchthüllen zusammen mit Salz und stellt sein eigenes Kräutersalz her. Auch die Zutat weiterer Gewürze ist möglich. Essbar sind auch die jungen, aromatisch duftenden Blätter, die mitgekocht oder in Öl gedünstet werden. Möchte man mehr Blätter als Früchte ernten, schneidet man die Pflanze im Sommer zurück.

LIU kann bis zu 4 – 6 m hoch und breit werden, verträgt jedoch Rückschnitt sehr gut. Die dornigen Triebe tragen eschenähnliche Blätter und gelbe, selbstfruchtbare Blüten im Mai. Der Szechuan Pfeffer LIU stellt keine besonderen Ansprüche an den Boden und ist sehr robust.

Mit dem Wunsch „Ich schicke dich dorthin, wo der Pfeffer wächst“ sollten man nun aufpassen, damit der ungeliebte Mensch nicht im eigenen Garten landet!