Gesund & lecker

« Zurück zur Übersicht Nächster Eintrag »

Saskatoon - Der Geschmack der nordamerikanischen Prärie erobert europäische Gärten

Die Kanadische Blaubeere ist eine Pflanze, die bereits die Indianerstämme und die ersten Siedler in den Weiten der nordamerikanischen Steppe nutzten. Amelanchier alnifolia wird in Kanada und USA „Saskatoon“ genannt. Sie gehört zur Gattung der Felsenbirnen und unterscheidet sich von europäischen Arten vor allem in der Grösse der Trauben und Beeren.

HÄBERLI nennt sie «Kanadische Blaubeere», weil die Beeren im Geschmack den Waldheidelbeeren ähneln, mit einer Spur von Mandel- und Kirscharoma. Das Fruchtfleisch ist ansprechend dunkelblau-violett gefärbt.

Aus der grossen Sortenvielfalt in ihrer Heimat hat HÄBERLI die Sorten MARTIN und SLEYT ausgewählt, weil sie sich durch besonders schmackhafte Beeren auszeichnen. Kanadische Blaubeeren Saskatoon kommen mit jedem Klima und Boden zurecht, sie sind „Alleskönner“ unter den Wildbeeren. Sie erfreuen die Hobby­gärtnerinnen und -gärtner vom Frühjahr bis in den Herbst. Ende April entfaltet sich eine üppige, weisse Blütenpracht, ab Mitte/Ende Juni tragen sie blauviolette Beeren und im Herbst bekleidet sie eine gelb-orange-rote Laubfärbung.

Die mittelgrossen (ca. 10 – 15 mm) Beeren in Trauben bis zu 10 Stück sind aromatisch-süss, mit einer Ge­schmacksmischung aus Heidelbeere, Kirsche und Mandel. Kanadische Blaubeeren Saskatoon können vielfäl­tig verarbeitet und genutzt werden. Sie lassen sich für Kuchen, Konfitüren, Kompott, Saft, Sirup, Mus oder auch zum „Rosinen“ trocknen verwenden. Dabei sind die Beeren nicht nur lecker, sondern auch gesund. Neben Vitaminen und Mineralstoffen enthalten sie Anthocyane, die blau-roten Farbstoffe, mit ihren vielfäl­tigen positiven gesundheitlichen Wirkungen.

Die Sorte MARTIN wächst strauchförmig bis zu 4 m in Höhe und Breite, kann jedoch durch Schnitt auch klei­ner gehalten werden. SLEYT wächst schwächer, bis 2-2.5 m hoch und eher aufrecht, ist also besser für kleine Gärten geeignet. In der Naschhecke integriert oder als Einzelpflanze erfreuen sich Mensch und Natur (vor allem Bienen und Vögel) an ihr. Ihr Herkunftsland erklärt die extreme Winterhärte und Robustheit, sie kann bis in grosse Höhenlagen angebaut werden. Ein Ausschneiden älterer Triebe ist erst ab einem Alter von 6 bis 8 Jahren nötig. Die vielen Vorzüge und Einsatzmöglichkeiten der Kanadischen Blaubeere MARTIN und SLEYT überzeugen! Sie sind pflegeleichte, robuste Pflanzen, die Gaumen, Auge und Herz gleichermas­sen erfreuen.