Interessantes aus dem Schaugarten und Hinweise

« Zurück zur Übersicht « Vorheriger Eintrag

19.07.2016

Bodentolerante und aromatische Heidelbeersorten

Die Heidelbeer-Sorten Reka® und Elizabeth kommen auch ohne ein aufwändig angelegtes Moorbeet aus. Ihr Wurzelsystem hat etwas geringere Ansprüche an den Gartenboden als alle anderen Sorten von Kulturheidelbeeren. Mit diesen beiden Sorten ist es möglich, im gewachsenen Boden ein grosses Pflanzloch (80 x 80 cm pro Pflanze, mindestens 60 cm tief) auszuheben und die Gartenerde mit Torf 1 : 1 zu mischen. Das jährliche Überdecken sollte mit Torf gemacht werden, um den pH Wert nicht weiter ansteigen zu lassen.

Der Beweis, dass es funktioniert, zeigt das hier abgebildete Foto, welches in unserem Schaugarten aufgenommen wurde. Auch Kundenrückmeldungen belegen, dass diese beiden Heidelbeersorten ohne Moorbeet zahlreiche feine Früchte tragen.

Die beiden Sorten sind auch geschmacklich zu empfehlen. Reka® ist eine früh reifende Sorte mit grossen, hoch aromatischen Beeren, die in grossen Trauben sitzen. Die Früchte sind kräftig blau und erinnern im Aroma an Waldheidelbeeren. Von Frühjahr bis Herbst zeigt Reka® zudem ihr Potential als Zierstrauch: die rosaweissen Glöckchenblüten im blaugrünen Laub, die aussergewöhnlich blauen Beerentrauben, später die leuchtend roten Triebe und Blätter.

Elizabeth zählt geschmacklich zu den besten Sorten auf dem Markt. Die hellblauen Beeren besitzen ein ausgeprägtes Heidelbeeraroma und sind süss-säuerlich. Sie reifen ab Mitte August und sind durch die späte Blüte nicht frostempfindlich. Der Hobbygärtner darf sich bei Elizabeth über einen regelmässigen, hohen Ertrag freuen.

Wie alle Kulturheidelbeeren sind auch die Sorten Reka® und Elizabeht ein wahrer Gesundbrunnen. Mit ihrem hohen Gehalt an Anthocyanen sind Heidelbeeren prädestiniert in der gesunden Ernährung.