Kulturanleitung Kiwi / Beerenkiwi (Actinidia arguta)

Pflanzzeit
Mitte April bis Mitte Oktober.
 
Standort
Sonnig, mittelschwerer, gut durchlässiger Boden. In kalkhaltigen Böden Torf oder Torfersatz untermischen.Arguta Kiwi sind frosthart, aber der Austrieb im Frühjahr ist spätfrostgefährdet. Bei Gefahr mit Vlies schützen, auch Jungpflanzen.
 
Pflanzabstand
Weibliche Pflanzen 2 – 3 m, männliche Pflanzen 1 – 2 m. Männliche Pflanzen tragen keine Früchte, schmal halten. 
 
Düngung, Bewässerung
Im Frühjahr 50 – 60 g / m2 Beerendünger (ISSAI bis 80 g)breit verteilen. Im Laufe des Jahres keine weiteren Düngergaben. Im Sommer genügend feucht halten.
 
Pflanzenschutz
Pflanzenschutz ist kaum notwendig, Arguta-Kiwi werden höchst selten von Schädlingen oder Krankheiten befallen. 
 
Schnitt
Starker Rückschnitt fördert die Bildung von 1-jährigem Holz. Dieses entwickelt grössere Früchte als mehrjäh­riges Fruchtholz. Kiwipflanzen können wie Reben erzogen und geschnitten werden, da die Blüten ebenfalls aus den Knospen der jungen Triebe wachsen. Es wird ein Haupttrieb senkrecht bis zum obersten Draht gezogen. Schlingen des Triebes um den Stab vermeiden. Aus diesem Mitteltrieb wachsende Haupt­äste in Reihenrichtung anbinden. Je nach Erziehungs­system wählt man die Anzahl der Hauptäste (Abb.1). An diesen Hauptästen wachsen in den folgenden Jahren fruchttragende gerade Jahrestriebe. Diese werden im Sommer auf 8 – 10 Blätter hinter den Früchten eingekürzt. Im Winter werden diese Triebe dann auf 3 – 5 Augen zurückgeschnitten. Aus ihnen entwickelt sich im nächsten Jahr Fruchtholz. Alte Zapfen werden nach 3 – 4 Jahren am Hauptast weggeschnitten und durch Jung­triebe ersetzt.
 
Kiwi Erziehung wie bei der Rebe
 
Verwendung
Die Früchte sind reif, sobald sie weich werden (ab Ende September). Eignung zum Frischverzehr ab Strauch. Kann mit Schale gegessen werden. Verarbeitung zu Desserts, Kaltschalen, Obstkuchen und Marmeladen.