Empfehlenswertes aus dem Süden

Erdbeerbaum

1 - 6 von 6
30.04.2018

Exotische Fruchtpflanzen für Hausgarten und Terrasse

In Fachgartencentern sind immer mehr mediterrane und exotische Fruchtpflanzen erhältlich, die trotz ihrer südlichen Heimat eine gewisse Winterhärte besitzen. So können die Pflanzen in wintermilden Gebieten an geschützten, vollsonnigen Standorten kultiviert werden und halten, sicherheitshalber von November bis April/Mai mit Winterschutz versehen, meist bis -15°C aus. Für den Wintergartenbesitzer eignen sie sich hervorragend als fruchttragende Kübelpflanzen. Ein Überwintern ist auch im kühlen, hellen Treppenhaus oder der Garage möglich. Dem Hobbygärtner kann deshalb eine schöne Auswahl an mediterranen und exotischen Fruchtpflanzen präsentiert werden. Besonders empfehlenswert sind folgende Arten.

mehr lesen...
22.06.2017

Pepino, die Melonenbirne aus Südamerika

Die Pepino oder auch Melonenbirne genannt stammt aus Südamerika (Peru, Kolumbien). Die eierförmigen Früchte werden 8-10 cm lang und haben ein Gewicht von 100-200 g. Sie haben eine grüngelbe Grundfarbe und lila-violette Längsstreifen. Neben dem schönen Ziereffekt sind Pepino-Früchte ein besonderer Leckerbissen zum Frischessen. Sobald die Grundfarbe von grün auf crémefarben-gelb gewechselt hat, sind die Früchte genussreif.

mehr lesen...
06.08.2017

Andenbeere – Exotischer Fruchtgenuss

Aus dem Hochland der Anden (Peru) kommt diese krautige Pflanze aus der Familie der Nachtschattengewächse. Im Gegensatz zu der bei uns seit langem bekannten Verwandten, der Lampionblume mit ungeniessbaren Früchten und der leuchtend orangefarbenen Fruchthülle, trägt die Andenbeere viele wohlschmeckende Früchte.

mehr lesen...
27.06.2016

Guaven – So schmeckt Urlaub zu Hause

Wer jemals Guaven in den Tropen und Subtropen gegessen hat wird sich immer daran erinnern. Ein Geschmack wie Passionsfrucht und Erdbeere zusammen. Überdies verfügen die Früchte über einen starken, fruchtigen, verführerischen Duft. Nun können Guaven auch zu Hause genossen werden. Häberli hat mit Peru und Arasa zwei Sorten von Psidium cattleianum beziehungsweise littorale ausgewählt, die hierzulande im Topf kultiviert werden können. Dazu benötigt man einen geschützten Platz im Freien. Zur Überwinterung ist entweder ein heller, kühler Wintergarten, oder auch ein Treppenhaus geeignet.

mehr lesen...
24.06.2016

Kaki – die Speise der Götter

Wenn alle Früchte des Herbstes bereits abgeerntet sind und sich die Blätter nicht mehr lange an den Bäumen halten, gibt es eine späte Frucht, die die gesamte Vegetationsperiode dazu benutzt, um Geschmack und Süsse ihrer auffallend orangeroten Früchte auszubilden. Es ist die “Speise der Götter”: Diospyros kaki. Kakis sind in idealer Weise an moderne Gärten angepasste Pflanzen, da sie moderat wachsen, pflegeleicht sind und auch gute Erträge bringen. Sie benötigen weder Pflanzenschutz, noch grössere Schnittmassnahmen, ideal also um diese immer noch exotisch anmutende Obstart mit den auffallend gefärbten Früchten häufiger im Hausgarten anzupflanzen.

mehr lesen...
05.06.2016

Süssmandeln – Südlicher Genuss

Mandeln (Prunus dulcis) gehören nach wie vor zu den bei uns selten gepflanzten Obstgehölzen, da sie, beinahe zu Unrecht, als generell wenig robust und kälteempfindlich eingestuft werden. Moderne, kältetolerante Sorten und die überall zu spürende Klimaerwärmung ermöglichen es jedoch, Mandeln auch in weniger bevorzugten Lagen zu pflanzen, so dass sie im regulären Angebot der Baumschulen immer öfters zu finden sind.

mehr lesen...
1 - 6 von 6